Anwendungen

Erzeugung von höheren Harmonischen

Die Erzeugung hoher Harmonischer ist ein Prozess der verwendet wird, um kurzwelliges Licht (typischerweise < 100 nm) zu erzeugen. Dazu werden kurze Laserpulse im NIR Wellenlängenbereich mit hoher Intensität in ein Gasjet innerhalb einer Vakuumkammer fokussiert. Bei Erzeugung von Laserpulsen mit einer Intensität im Bereich 1014 W/cm² erhält man eine elektrische Feldstärke des Laserpulses, die größenordnungsmäßig vergleichbar mit der innerhalb des Atoms ist. Dadurch wird das elektrische Feld des Atoms genügend gestört, um eine Tunnelemission und Rekombination eines Elektrons zu ermöglichen. Dabei wird die Energie des Elektrons aus dem elektrischen Laserfeld mit dem Wiederzusammenstoß in Form von UV Strahlung oder weicher Röntgenstrahlung abgeben.

Die Verwendung CEP stabilisierter Pulse zum Treiben des Prozesses der Erzeugung hoher Harmonischer resultiert in der Emission eines Attosekunden Pulszuges. CEP abhängige Effekte werden ausgeprägter, je kürzer der treibende Puls ist. Verwendet man einen CEP stabilen Puls mit nur wenigen optischen Zyklen (few cycle CEP pulse), so lassen sich einzelne Attosekundenpulse erzeugen. Ob dabei ein Einfach- oder Doppelpuls pro Treiberpuls erzeugt wird, hängt von der CE Phase des Treiberpulses ab (Kosinus-ähnlich oder Sinus-ähnlich).

Der venteon OPCPA stellt derartige CEP stabile Pulse weniger Zyklen zur Erzeugung HHG zur Verfügung. Für Messungen, die eine gute Statistik benötigen, ermöglicht die Repetitionsrate in MHz Bereich eine wesentlich schnellere Datennahme unter Verwendung eines HHG Aufbaus des Kunden, und wenn nötig, unter Verwendung von CEP stabilisierten Pulsen.


Available Products

Top